Mehr Beweglichkeit beim Offenen Ganztag stärkt Familien und Ehrenamt
24. Februar 2018
NRW schafft Fördermöglichkeiten für Kultur und Begegnung in Hammer Ortsteilen
9. Februar 2019

Vorfahrt für den Straßenbau: Arnd Hilwig und Verkehrsminister Hendrik Wüst

Die CDU Hamm begrüßt den stärkeren Einsatz des Landes Nordrhein-Westfalen für die Verkehrsinfrastruktur. CDU-Kreisvorsitzender Arnd Hilwig findet es gut, dass Landesverkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) „konsequent den von der Vorgängerregierung hinterlassenen Investitionsstau“ auflöst. So werden in den kommenden Jahren die Erhaltungsmittel für die Landesstraßen auf 200 Millionen Euro erhöht. Die Mittel für den Neu- und Ausbau von Landesstraßen werden auf 47 Millionen gesteigert. Verkehrsminister Wüst legte im Verkehrsausschuss des nordrhein-westfälischen Landtages den aktuellen Landesstraßenbedarfsplan vor. Dabei wird Hamm in den Prioritätenlisten an zwei Stellen genannt. In der Kategorie 1 des Programms ist die L 667 Ortsumgehung Hamm / Rhynern gelistet. 2019 wird die Planung also weiter vorangetrieben. Im Schritt 2 des vorgelegten Plans wird nun der Neubau der L 547 Ahlen-Dolberg und Hamm-Uentrop aktiviert. Hilwig hebt hervor, dass nun endlich ein Masterplan Verkehr verfolgt wird. „Damit kommen wir endlich voran, wo SPD und Grüne Projekte liegen gelassen haben.“ Hilwig hält es für wichtig, beim Straßenbau den Verbrauch landwirtschaftlicher Fläche bei Ausgleichs- und Kompensationsmaßnahmen begrenzt wird.