Hochschule Hamm-Lippstadt bekommt neue Möglichkeiten
28. Juli 2019

Handwerkskammer-Präsident Berthold Schröder und Arnd Hilwig freuen sich über das Azubi-Ticket für Nordrhein-Westfalen

Pünktlich zum Start des neuen Ausbildungsjahres können Auszubildende mit Bus und Bahn durch ganz NRW fahren – und zahlen dafür lediglich einen Zuschlag in Höhe von 20 Euro auf das Westfalen-Verbund-Ticket. „Mit dem Azubi-Ticket setzt die Landesregierung ein wichtiges Wahlversprechen um“, erklärt CDU-Kreisvorsitzender Arnd Hilwig. Er forderte die Handwerksbetriebe auf, das landesweite Azubi-Ticket als Chance zu sehen, um Ausbildungsplätze noch attraktiver zu gestalten. So könnten sie sich finanziell am Azubi-Ticket ihrer Auszubildenden beteiligen.
Auch das Handwerk begrüßt die Einführung des Azubi-Tickets. „Das ist ein richtiges Signal für die Gleichwertigkeit von beruflicher und akademischer Bildung“, sagt der Präsident der Handwerkskammer Dortmund, Berthold Schröder. Der Inhaber der Georg Schröder Schreinerei und Holzbau GmbH in Bockum-Hövel wörtlich: „Das Azubi-Ticket wird die Mobilität der Auszubildenden erhöhen. Bei dem Ticket-Preis können wir uns allerdings noch eine Verbesserung vorstellen.“
Anspruch auf das landesweite Azubi-Ticket haben alle, die eine Ausbildung, einen Bundesfreiwilligendienst oder ein Freiwilliges Soziales oder Ökologisches Jahr absolvieren. Außerdem profitieren Meisterschüler sowie Beamtenanwärter des mittleren Dienstes.