Aktuelles

3. November 2017

Wann sind Kinder reif für die Schule? – NRW erleichtert Rückstellung

Der CDU-Kreisvorsitzende Arnd Hilwig hat einen neuen Runderlass des nordrhein-westfälischen Schulministeriums zur Rückstellungspraxis von Einschulungen begrüßt. „Nicht jedes Kind ist zu dem gesetzlich festgesetzten Stichtag seiner Einschulung auch bereits reif für die Schule“, sagte Hilwig. Der jährliche Einschulungszeitpunkt war in der Vergangenheit schrittweise vom 30. Juni auf den Stichtag 30. […]
11. Oktober 2017

Initiative für Wohnbauland ergreifen

Die CDU in Hamm will die Zahl der neugebauten Wohnungen steigern. „Mit unseren Projekten, wie dem Erlebensraum Lippeaue, tun wir viel dafür, dass die Lebens- und Aufenthaltsqualität in Hamm weiter gesteigert wird“, so CDU-Kreisvorsitzender Arnd Hilwig. „Für uns ist es wichtig, dass attraktive Baugrundstücke für Ein- und Mehrfamilienhäuser zur Verfügung […]
10. Oktober 2017

Neuer Antrieb für die Denkmalpflege

Die CDU Hamm spricht sich dafür aus, die Denkmalförderung wieder zu intensivieren. Unter der SPD-geführten Landesregierung waren die Landeszuschüsse auf nur noch 1,7 Millionen Euro gekürzt worden. Dadurch hätten viele Eigentümer nicht mehr in die Pflege denkmalgeschützter Immobilien investiert, stellt CDU-Kreisvorsitzender Arnd Hilwig fest. Durch die CDU bekomme jetzt die […]

Zur Person

02

Geboren wurde ich 1973 in Witzenhausen. Aufgewachsen bin ich in einem Dorf in Nordhessen. Auf dem elterlichen Bauernhof lernten meine Geschwister und ich als Kinder das Anpacken: Ich kann Kühe melken, Ställe ausmisten und Traktor fahren. 

Nach dem Realschulabschluss wechselte ich in die gymnasiale Oberstufe, wo ich die Allgemeine Hochschulreife erwarb. Danach absolvierte ich den Grundwehrdienst, worauf das Studium der Rechtswissenschaften an der Georg-August-Universität Göttingen folgte, anschließend berufliche Stationen in der Finanzverwaltung: unter anderem als Referent im Bundesministerium der Finanzen.

Seit 2006 ist Hamm meine Heimat. Heimat ist bekanntlich da, wo man sich wohl fühlt, wo man zu Hause ist. Der Hesse ist in Westfalen angekommen, schon seit vielen Jahren. Hier im Stadtbezirk Heessen ist mein Zuhause. Hier in Hamm wohnen die Menschen, für die ich mich gern einsetze.


 
zeche2-800x534

Hamm, meine Heimat

Hamm ist für mich Heimat. Überall: Wenn ich Bekannte auf dem Marktplatz treffe, mit dem Rad durch die Lippeauen fahre, die Waldbühne besuche oder durch den Maxipark gehe – Heimat ist ein starkes Gefühl der Verbundenheit mit vertrauten Personen, Lebensräumen und Traditionen. Für sie engagiere ich mich gern in der Politik. Ganz gleich, ob es sich um kleinere Anliegen handelt oder größere Bauprojekte betrifft: Nur durch ein offenes Ohr für die Wünsche und Sorgen der Bürger können wir unsere Stadt gemeinsam erfolgreich gestalten! 

„Wenn du etwas mitgestalten willst, musst Du in die Politik gehen.“ Mit 17 bin ich deshalb in die Junge Union eingetreten, zwei Jahre später in die CDU. Politik ist meine Leidenschaft. Einer der Schwerpunkte für mich als junger Stadtverordneter und Kreistagsabgeordneter war die Kinder- und Jugendhilfe.

In Heessen bin ich im Vorstand der Ortsunion und in der Bezirksvertretung engagiert, seit 2014 als Vorsitzender der CDU-Bezirksfraktion. Und seit Oktober 2015 als CDU-Kreisvorsitzender in Hamm. Die erfolgreiche Politik unseres Oberbürgermeisters Thomas Hunsteger-Petermann hat mich motiviert, für dieses Amt zu kandidieren. Unsere Stadt gehört heute in vielen Bereichen zur Spitze in ganz Nordrhein-Westfalen. Die tolle Entwicklung Hamms seit 1999 wollen wir gemeinsam fortsetzen. Vor allem für den Hochschulstandort Hamm gibt es glänzende Perspektiven. Unsere anderen Ziele: die bestmögliche Förderung unserer Kinder, die weitere Verbesserung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und der Umbau der Stadt – in den nächsten Jahren vor allem mit dem nachhaltigen Projekt „Lippe life – erleben am Wasser.“

dsc_0604-800x531

Mit Leidenschaft Politiker

11

Unser Familien-Unternehmen

Im Stadtbezirk Heessen wohnt die Familie Hilwig: meine Frau Anke und ich mit unseren vier Kindern. Unser 'Familien-Unternehmen' leitet Anke mit Umsicht und Tatkraft.

Wir sind eine starke Gemeinschaft, unternehmen viel gemeinsam – wenn wir beispielsweise auch beim Sport durchaus unterschiedliche Interessen haben. Meine Leidenschaft gilt dem Fußball. Da zieht es mich, wenn meine Zeit es zulässt, ins Stadion – besonders zu den Lokalderbys.

Nach dem Jura-Studium an der Georg-August-Universität Göttingen war ich Rechtsreferendar beim Oberlandesgericht Braunschweig und absolvierte gleichzeitig ein Ergänzungsstudium mit dem Schwerpunkt „Wirtschaft und Finanzen“ an der Hochschule für Verwaltungswissenschaften in Speyer. Nach dem zweiten juristischen Staatsexamen begann ich 2004 bei der Oberfinanzdirektion Karlsruhe. Für zweieinhalb Jahre ging ich 2005 als Referent in das Bundesministerium der Finanzen. Seitdem bin ich als hauptamtlich Lehrender an der Münsteraner Hochschule für öffentliche Verwaltung tätig. 

dsc_0739-004-1024x680

Meine berufliche Laufbahn

Engagiert

In Vereinen komme ich mit vielen Gleichgesinnten zusammen. Wir setzen uns für eine gemeinsame Idee ein, wir arbeiten zusammen und wir feiern zusammen. Ohne die Vereine hätten wir weniger gesellschaftlichen Zusammenhalt. Daher engagiere ich mich in den Vereinen vor Ort: Egal ob im Sport, im Heimat- oder im Schützenverein.

Aktiv Politik für die Menschen zu gestalten: Darin sehe ich meine Aufgabe als Vorsitzender der CDU-Bezirksfraktion Heessen, als Kreisvorsitzender der Christlich Demokratischen Union Hamm und als Landtagskandidat für den Wahlkreis Hamm I bei der NRW-Wahl am 14. Mai 2017. Ich möchte einen Beitrag leisten, gute Lebensbedingungen für alle Bürgerinnen und Bürger zu schaffen: in Hamm und in ganz Nordrhein-Westfalen. Zum Beispiel mit unserem Projekt „Erlebensraum Lippeauen“ mit seinen zahlreichen Chancen für eine aktive Freizeitgestaltung in der Natur. Schöne Aussichten für Hamm.

Landesweite Schwerpunktthemen für die Zukunft sind die Bekämpfung des Unterrichtsausfalls an unseren Schulen, die Stärkung der Wirtschaftskraft und die Verbesserung der Polizei der inneren Sicherheit durch eine höhere Polizeipräsenz. So muss der Abbau der Planstellen beim Polizeipräsidium Hamm (von 354 auf jetzt 329 Stellen) durch das SPD-geführte Innenministerium schnellstens gestoppt werden. Wir fordern die sofortige Wiederbesetzung der 25 gestrichenen Planstellen und die Einstellung zusätzlicher Polizeibeamter.

dsc_0008-800x533-2

Politik für die Menschen


Standpunkte

Wir werden Nordrhein-Westfalen wieder an die Spitze der Bundesländer bringen. Dorthin, wohin NRW gehört. 

Denn: NRW kann mehr.

 


 
dsc_0184-800x531-2

Wirtschaft

Nordrhein-Westfalen mit seinem Nullwachstum war 2015 das Schlusslicht unter den 16 Bundesländern. In keinem anderen Flächenland ist die Arbeitslosigkeit so hoch wie in NRW. Mit unserer Politik werden wir die Investitionsbremsen lösen und den Vorwärtsgang einlegen. Die wirksamsten Rezepte: Die Wirtschaft entlasten, die Bürokratie abbauen, das Steuerniveau senken, die Zukunftsfähigkeit stärken, die Digitalisierung vorantreiben und Start-Ups fördern.

Die Menschen in NRW müssen sich wieder sicher fühlen können. Dafür brauchen wir eine größere Polizeipräsenz und ein konsequenteres Vorgehen bei Rechtsbrüchen. Unsere Schwerpunkte für eine bessere innere Sicherheit: Rechtsfreie Räume darf es nicht mehr geben, mehr Polizei auf die Straße, terroristischer Bedrohung entgegentreten, Videoüberwachung ausweiten, Kriminalpolizei stärken und Wohnungseinbrüche bekämpfen.

IMG_2886

Innere Sicherheit

ci_86010-800x533

Bildung

Der hohe Unterrichtsausfall ist eines der größten Probleme der NRW-Schulpolitik. Laut Landesrechnungshof erreichten von 507 untersuchten Realschulen nur 123 die volle Stundenzahl. Wir werden zuallererst den Unterrichtsausfall konsequent bekämpfen. Die weiteren Ziele: Entlastung der Lehrerinnen und Lehrer, Inklusion mit Bedacht umsetzen, die Schulen für die Digitalisierung fit machen und den Unterricht von Flüchtlingskindern sicherstellen.


Kontakt